Dank Förderung der Glücksspirale hat die Neue Arbeit jetzt das erste E-AutoDas erste E-Auto ist da

Förderanträge für vier E-Fahrzeuge gestellt

FRIDA hat den ersten Elektrotransporter des Unternehmensverbunds Neue Arbeit erhalten, dank Förderung der Glücksspirale. Der Nissan Leaf wird vorrangig für die Lunchtüten-Belieferung des Wagenburg-Gymnasiums genutzt und kann auch von anderen Fachbereichen, bei Bedarf und Verfügbarkeit, genutzt werden.

Der Transporter soll darüber hinaus den Fuhrpark entlasten. Fahrerinnen und Fahrer der Neuen Arbeit können so erste Erfahrungen im Umgang mit Elektroautos sammeln. Die Ladestation befindet sich am Standort in der Gottfried-Keller-Straße.

Die nächsten Fahrzeuge werden zeitnah umgestellt. Insgesamt werden vier E-Fahrzeuge durch verschiedene Programme gefördert.